de:guide:suicide

Anleitungen zum Freitod

Nachdem das Googlen nach Suizidmethoden unglaublich schwer geworden ist, soll hier eine Liste von Methoden entstehen, sich selbst zu töten. Es sei gesagt dass auch nach eindringlicher Überlegung kein 100% sicherer und schmerzfreier Weg existiert, sich das Leben zu nehmen. Wenn man depressiv ist, sind Suizidgedanken zudem ein Symptom der Depression. Man sollte daher mit dem Suizid zumindest so lange warten, bis man eine Therapie in Anspruch genommen hat und sich sicher ist, nicht mehr depressiv zu sein.

Gift wirkt sehr langsam, ist oft schmerzhaft und es besteht das Risiko, mit den Sterbegeräuschen die Nachbarn dazu zu bewegen, Hilfe zu holen. Durch Erbrechen und Krankenhausaufenthalt kann es sein, dass man mit Organschäden davon kommt und allgemein weniger Spaß im Leben hat.

Das Gift erst einmal zu beschaffen ist auch relativ schwierig.

Kohlenmonoxid

Relativ einfach durch Verbrennen von Dingen in Innenräumen herzustellen. Es besteht allerdings die Chance, dass der besagte Innenraum in Brand aufgeht und man eher verbrennt als vergiftet zu werden. Menschen in der Umgebung können durch den Brand angelockt werden und Hilfeversuche einleiten.

Sich Waffen auf dem Schwarzmarkt zu besorgen ist nicht sonderlich schwer. Es besteht die Möglichkeit, dass Projektile nur eine mitteldicke Suppe aus dem Gehirn machen und man das Ganze schwer verletzt überlebt. Das führt zu langer Qual und deutlich reduzierter Lebensqualität.

Freie Waffen sind einfacher zu beschaffen, die Mündungsenergie ist allerdings mit max. ca. 70J1 deutlich geringer als die einer durchschnittlichen Pistole2 und die i.d.R. größeren Projektile führen zu einer geringeren Punktkonzentration der Kraft, welche das Durchdringen des Körpers bzw. Schädels deutlich schwieriger machen. Freie Waffen sind also mit einigen Ausnahmen überhaupt nicht zum Suizid zu empfehlen.

Death by cop

In den USA sehr beliebt – einfach mit einem Messer auf einen Polizisten los rennen oder schwarze Hautfarbe haben, schon ist der Suizid mithilfe eines Ordnungsbeamten möglich. Allerdings besteht hier auch die Möglichkeit, gar nicht beschossen, nur angeschossen oder anderweitig festgenommen zu werden. Insbesondere in Deutschland werden von der Polizei sehr wenige Schüsse auf Menschen abgegeben, daher ist diese Methode in Deutschland sehr unzuverlässig.

Von einem sehr hohen Gebäude zu springen, ist ein relativ sicherer Weg, sein Leben zu beenden.

Man sollte dabei beachten, dass einige Leute selbst das überlebt und sich nur sämtliche Knochen im Körper gebrochen haben. Man endet in der Regel als Pfütze auf dem Boden. Kopfüber springen funktioniert besser, die Drehung beim Fallen kann allerdings auch zur Verringerung der Endgeschwindigkeit führen.

Auch sollte man soweit wie möglich vom Gebäude entfernt auf hartem Untergrund aufkommen. Sicherungsnetze und andere den Fall vorzeitig beendenden Maßnahmen sind in der Regel eher nah am Gebäude angebracht. Richtig springen ist also besser als fallen lassen.

Wenn man auf das Gebäude geht, sollte man beachten, dass in dem Gebäude eventuell Menschen sind, die einen am Suizid hindern. Bauarbeiten sind nach einem Reddit-Post3 eine gute Methode, um sich aufs Dach zu schmuggeln.

  • Zuletzt geändert: 2022-03-26 09:05